Metallurgiefakultat fur ne metalle

Gegenwärtig befasst sich die Metallurgie nicht nur mit plastischen Umformprozessen und Gießereien, sondern wird auch zur Untersuchung von Gruppen in Makrokräften verwendet. Zu diesem Zweck werden in der Regel Tests an metallografischen Mikroskopen durchgeführt.

Die Mikroskopie ist ein Teil, der vor einigen hundert Jahren erschien. Und erst seit kurzem werden Mikroskope, abhängig von einer anderen Methode, in der Metallurgie eingesetzt. In der gegenwärtigen Phase werden sie während des Buches mit technischen Themen benötigt. Gegenwärtig sind metallografische Mikroskope auf diesem Gebiet extrem groß, das sich unter anderem ausschließlich der Untersuchung von Metallproben oder deren Durchbrüchen widmet. Es ist dasselbe Bildgebungsverfahren, das bei undurchsichtigen Proben angewendet wird. Metallografische Mikroskope umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, Elektronenmikroskope, die die Aufmerksamkeit auf Strukturen auf atomarer Ebene lenken, und Lichtmikroskope, die weniger vergrößert sind. Beobachtungen, die mit Hilfe dieser Geräte durchgeführt werden, sind äußerst wichtig, denn dank dieser können wir eine neue Art von Mikrorissen im Produkt oder deren Auslösung erkennen. Es ist auch möglich, den Phasenanteil zu berechnen und insbesondere die genauen Phasen zu bestimmen. Auf diese Weise können wir Menge und Art der Einschlüsse sowie viele neue wichtige Komponenten aus dem metallurgischen Problem abschätzen. Beispielsweise erlauben mikroskopische Beobachtungen von neu erzeugtem Material oftmals eine eingehende Beobachtung der Struktur des Materials, so dass wir in Zukunft viele unerwünschte Fehler vermeiden können.

Der Einsatz metallografischer Mikroskope ist äußerst wichtig, da wir dadurch bereits Materialfehler finden können. Denken Sie jedoch daran, dass der Umgang mit dieser Art von Möbeln schwierig ist. Aus diesem Grund sollten nur qualifizierte Personen Experimente daran durchführen.