Neurose und druck

Neurotische Störungen (umgangssprachlich Neurosen genannt sind heutzutage ein häufiges Problem. Es gilt für den Zug unseres Denkens. Derzeit sind wir schnell und oft fehlt uns die Zeit zum Ausruhen, Entspannen und Regenerieren. Und wann erkennen Sie solche Störungen?

SymptomeNervensymptome werden häufig von somatischen Symptomen begleitet. Normalerweise sind dies Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Gefühle. Es kann stehen und mangelndes Gefühl, unwirklich, Herzklopfen und sogar gute Symptome der Epilepsie. Oft treten solche Symptome nur in Stresssituationen auf. Meistens erkennen die Kranken jedoch, dass ihre Körperreaktionen nicht wirklich sinnvoll sind. Es ist jedoch schwierig, sie loszuwerden.

PhobienNeurotische Störungen kommen normalerweise mit verschiedenen Phobien in Kontakt. Der Patient hat Angst vor solchen Situationen, weil sein Körper "seltsam" und anders reagiert. Begleitet wird dies von einem Motivationsprozess, Tendenzen zum Leben, einem Rückgang des Wohlbefindens und einem ständigen Gefühl der Nervosität. Durch das letzte Übel klagen sie oft über Schlafpunkte und sogar über Schlaflosigkeit.

Quelle:

BehandlungPsychotherapie ist die effektivste Strategie zur Behandlung von Neurosen. Er gibt sein eigenes psychiatrisches Büro in Krakau. Bei neurotischen Störungen bringt die "kognitive Verhaltenstherapie" die besten Ergebnisse. Dank ihr ist es wichtig, den "Teufelskreis" zu vergessen. Der Patient analysiert zusammen mit dem Psychiater verschiedene Formen des vollen Lebens, während der ich Symptome einer Neurose zeigen wollte. Dank dessen wird sein Zentrum entfernt und der Schwache bereitet sich auf bestimmte Situationen vor. In einigen Fällen ist auch eine pharmakologische Behandlung erforderlich. Die Medikamente selbst verbessern den Zustand des Patienten jedoch nicht zu 100%. Nur eine Psychotherapie in Verbindung mit einer pharmakologischen Behandlung führt zu adäquaten, guten Ergebnissen.